Dieses Buch soll Mut machen. Es vereint ein beziehungsreiches Denken mit einer neuen Art zu handeln. Das Ziel: eine freie, faire und lebendige Gesellschaft. Doch das Gewohnte hat sich tief eingegraben in unseren Köpfen, in unserem Alltag, in Markt und Staat.

Commons-Experten Silke Helfrich und David Bollier legen überkommene ökonomische Denkmuster frei und entwerfen ein Programm für ein gelingendes Miteinander, ein anderes Politikverständnis und ein sorgsames Wirtschaften ohne Wettbewerb und Profitstreben. Daneben bietet das Buch eine Sprache für die Welt von morgen. So verändert es nicht nur die Wirtschaft und die Politik – es verändert auch uns.

Um den „Zauber der Commons“ wiederherzustellen, hat das Autorenduo eine neue Philosophie der Bezogenheit entwickelt – mit vielen neuen Begriffen, die etwas in uns zum Klingen bringen. Wir alle sind ein „Ich-in-Bezogenheit“, unsere Identitäten sind vielfältig und aufeinander bezogen. Denn jedes Menschlein kann nur ein „ich“ werden, indem es in ein „wir“ hineinwächst und von ihm lernt. Daraus resultiert eine „Freiheit-in-Bezogenheit“. Und eine andere Form von Eigentum: das „beziehungshafte Eigentum“.

Die befreiende Botschaft des Buches: Die Macht der Commons ist real. Sie gehören zu einer Bewegung und Weltanschauung, die die Menschheit planetenfreundlich durch kommende Jahrhunderte tragen kann.

Hineinlesen
Nach Hause holen

Pressestimmen zu "Frei, fair und lebendig"

„Like a medieval cathedral this book is both philosophically lofty and as down-to-earth as a gargoyle. Its structure is encompassing and harmonious, buttressed by psychology, cybernetics, and social science. Magnificent windows let insights illuminate a new world of common facts and a new paradigm of understanding. Major ideas such as the Nested-I or Ubuntu Relationality infuse the whole, tentatively at first but with mounting conviction as this edifice of our future is constructed block by block of example and of reasoning to become a place of refuge from the destructive elements of neoliberalism and a place of collectivity against the fears it instills. Common sense and the sense of the commons are united at last, so, men and women of the commons, let us be up and doing.“

Peter Linebaugh, Historian and author, ‚Stop, Thief!: The Commons, Enclosures, And Resistance‘

Caspar Dohmen

»Die Lektüre ist inspirierend und wichtig angesichts der […] erschreckend großen Ideenlosigkeit, wenn es darum geht, eine Antwort auf die Frage zu geben, wie die Menschheit der ökosozialen Katastrophe entkommen und trotzdem eine lebenswerte Welt schaffen könnte. Die Autoren setzen [dem] einen mutigen und radikalen Wurf entgegen.«

Caspar Dohmen, DLF Andruck

Free, Fair and Alive shows the path to respond to the ecological emergency and the polarisation of society, economically, socially, culturally. The recovery and co-creation of the commons offers hope for the planet and people. Through commoning we sow the seeds of Earth Democracy and our future.“

Vandana Shiva, activist and author, ‚Earth Democracy‘

Jos Schnurer

»Das Buch will all jenen Mut zum (Um-)Denken und Handeln machen, die mit der aktuellen, lokalen und globalen kapitalistischen und menschenunwürdigen Entwicklung in der Welt unzufrieden sind und individuell und gemeinschaftlich einen Perspektivenwechsel hin zum Commoning erreichen wollen.«

Jos Schnurer, www.socialnet.de

„Wiki has confused educators and economists, but not our authors. They explain how and why its social system allows people to make things that couldn’t have been made any other way. You will find here a handbook for tackling seemingly intractable problems by sidestepping the mistakes that make them hard.“

Ward Cunningham, inventor of the wiki

Antje Schrupp

»Die Autor*in entwirft eine un-kapitalistische Vision von Ökonomie, schwebt dabei aber nicht in abstrakten Gedankenspielen, sondern schildert das anhand von Beispielen aus dem richtigen, real existierenden Leben.«

Antje Schrupp, https://antjeschrupp.com

Free, Fair, and Alive eloquently describes a worldview that is both old and new. Old, because it is based on an accurate conception of human nature and society. New, because it provides a robust alternative to individualism, which has dominated social science and public policy for over a half-century. A must-read for all who are working toward an ethics for the whole world.“
David Sloan Wilson, President, Evolution Institute, and author ‚This View of Life‘

Harald Gründl

»Commons sind nicht ein Muster von Systemgegnern, sondern verantwortungsvoll handelnde Menschen.«

Harald Gründl, Die Presse

„The commons and the Economy for the Common Good complement each other perfectly. Both approaches provide concrete and proven alternatives to the current, dominant economic system, and both, in contrast to this dominant system, are based on widely shared basic social values.“

Christian Felber, Co-founder of the Economy for the Common Good.

Annett Jensen

»Der umfassende Ansatz des Buches hat das Potenzial, zu einem Meilenstein für die Transformation zu werden.«

Annett Jensen, taz

Nathan Schneider

„Too often, in pursuit of econometric respectability, talk of the commons treats our common resources as mere things and commoners as self-interested automatons. Here, two committed commoners call on their movement to be its fullest self, to embrace its radical distinctiveness. Reading them jolted me into noticing where I’ve mistaken a compromise for the real goal.“

Nathan Schneider

Buchtrailer

Hineinlesen

Veranstaltungen

Book talk & cocktail party. Details to come.

Oct. 22, Washington

PAST EVENTS:

Blog